Zu Ihrer Schnarchschiene herzlichen Glückwunsch!

Ich habe es endlich gemacht! Was? Mir eine Schnarchschiene bestellt. Das war ein bisschen komisch, “Es muss auch ohne gehen, früher hatte man doch auch so ein Ding nicht”. Aber am Ende dachte ich Blödsinn, da ist etwas, was nicht ganz normal ist, das dich jede Nacht zum Sägewerk werden lässt. Ich bin zwar Single, aber das soll nicht ewig so weiter gehen. Und die Damen haben doch einen Mann verdient, der leise schläft, sie auf Händen trägt – einen echten Prachtkerl also. Also habe ich jetzt diese Schiene bestellt, und das war eine gute Idee. Der Begleitbrief “Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Schnarchschiene!” hat mir schon gefallen.

Ihrer Schnarchschiene

Ein neues Leben ohne schmerzenden Kiefer

Im Lauf der Jahre habe ich auch gemerkt, dass sich mein Kiefer über Nacht verspannt oder verrenkt. Das heißt gerne mal, mit Kopfschmerzen in den Tag starten. Das soll und wird mit der Schiene sicher weg gehen, da wird wieder für normale Verhältnisse im Mundraum gesorgt. Meine Schiene ist jetzt auch so etwas wie meine “Schlafmütze”: Wo man die früher trug, um guten Schlaf zu erzielen, habe ich jetzt die Schiene. Zähne putzen, die Schiene einsetzen, das ist mein neues Ritual, das auch für mehr Ruhe sorgt, also im Kopf. Rituale, das stelle ich immer wieder fest, sind schon gut, da kann man sich einfach fallen lassen, und der Schlaf kommt fast wie von selbst. Danke, liebe Schiene!

Ihrer Schnarchschiene